Rundflug über die Askja

6. Tag unserer Reise, wir sind im Norden in der Nähe von Akureyri. Holger hat sich schon lange einen Rundflug über ein Stück Island gewünscht und das auch schon seit einiger Zeit geplant.  Ich kann nicht fest zusagen, ob ich mich daran beteilige, weil ich befürchte, mich zu fürchten. Mal schauen.

Zunächst sind wir glücklich in unserem Cottage in Svalbardseyri, haben perfekt geschlafen, gut gefrühstückt und gestern Nacht habe ich die ersten Nordlichter meines Lebens live gesehen.

Morgens losgefahren nach Reykjalid, haben uns dort mit einem Piloten und einer Cessna verabredet. Auf der Fahrt zum Flugplatz wurden wir beide immer stiller und in den Mägen grummelte es. Die kleinen Häuschen sind Hangar und Flugbüro.  Dort haben wir die Route besprochen und  sind auf den Flugplatz gegangen.

imgl9285img_7539img_7535

Ups, das kleine Blechkästchen, hab erstmal ein bisschen an den Tragflächen gewackelt, kam mir so vor wie Stabilbaukasten. Der Pilot war überzeugend, jung und sympatisch, wirkte so, als wüßte er was er tut. So daß ich entschied und auch, weil das ganze echt viel gekostet hat, mitzufliegen. Innen wirkte alles wie in einem alten Auto, von den ganzen Instruktionen die der Pilot verkündete, verstand ich die Hälfte und Holger ein Viertel. Also es gab große Kopfhörer  ( sonst hätte man der Lärm nicht ertragen), Sauerstoffmasken und Kotztüten. Ich saß hinten, Holger vorne beim Pilot. Mein Sitz wackelte in alle Richtungen und der Anschnallgurt saß knapp über dem Knie. Aber was macht das schon in einem fliegenden Blechkästchen….

Wir hatten die Kameras bereits fertig eingestellt, denn eine Stunde Flugzeit läßt das nicht viel Zeit für Basteleien offen. Der Plan ist, über die Askja zu fliegen. Die Askja ist der Zentralvulkan eines gleichnamigen Vulkansystems im Hochland. Der letzte Ausbruch war 1961. Im Krater der Askja ist der See Öskjuvatn, in dem Anfang des 19. Jahrhunderts ein deutscher Wisschenschaftler und ein deutscher Maler samt Boot und Ausrüstung auf mysteriöse Art verschwunden sind.  Lohnt sich mal drüber nachzulesen.

photo_2016-09-17_11-32-56

img_7352

Als wir starteten dachte ich an Mike Krügers Liedzeile…. fliegt ein Jumbo nach Haweieieieiei überholn wir Reinhard Meyeyeyey…….. Ich dachte , ich hätte Angst. Aber nicht die Spur. Angeblich sind Rundflüge in Miniflugzeugen ein gutes Mittel um Flugangst zu therapieren. Zack gestartet, losgerollt und oben. Faszinierende Welt. Die Pseudokrater am Myvatn, die unterschiedlichen Bergformen, Vulkanformen,

imgl8125img_7373img_7384

Leider sind die Scheiben extrem verkratzt, aber ich bemühe mich, das Objektiv knapp davor zu halten, um ein bisschen reflektionsfreie Sicht zu haben. Es geht.

img_7397imgl8336img_7413img_7415img_7421

Es ist wirklich ein fantastisches Gefühl, diese spektakuläre Gegend von oben zu sehen. Das macht vieles viel verständlicher.

img_7432img_7436img_7445

Die Askja liegt immer noch im Schnee. Im September.

img_7451img_7455img_7472imgl8178imgl8186imgl8189imgl8195img_7466img_7474

Gleich dahinter ist das neue Lavafeld Holurhaun zu sehen, was 2014 beim Ausbruch des Bardabunga ( unter dem Gletscher Vatnajökull ) entsanden ist und immer noch an einigen Stellen dampft.

img_7480img_7478img_7477imgl8223imgl8239

Teilweise sieht dieLandschaft aus wie beim Kuchen backen.

imgl8206img_7502img_7509img_7503imgl8361imgl8344imgl8343imgl8340imgl8314imgl8334imgl8330

Es ist fantastisch. Ich habe jetzt hier nicht an Bildern gespart, weil ich jeden Blick einzigartig finde.

imgl8127imgl8161imgl8131imgl8140imgl8199imgl8323img_7486

imgl8321imgl8274imgl8208img_7482img_7490img_7491imgl8176imgl8237imgl8312imgl8372img_7511img_7518

So schnell vergeht eine Stunde. Bilder im Kopf und in der Kamera und nicht eine Sekunde Zeit gehabt zum Angst haben angesichts dieser faszinierenden Landschaft.

img_7528img_7534imgl8395

Die Landung war ein bisschen wie OhneluftaufdenReifen. Aber insgesamt toller Eindruck, danke Holger, Danke Magnus Thorman.

 

 

 

 

 

 

 

 

One Response to “Rundflug über die Askja”

  • Mutti und gert

    Der Rundflug hat sich sehr gelohnt, die fotos zum teil wie gemälde und die herrlichen farben.
    schön, dass dort rundflüge über die sicher unzugängliche und unberührte vulkanlandschaft angeboten werden. toll dass das wetter auch mitgespielt.

    mutti und gert

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.